Jacqueline Veuve

Cinéaste et ethnologue (1930-2013)

cont_data/300_5.inc.php

Filmauswahl (Übersicht zum Thema) zurück    

Drogen, Gefängnis

Abgereist ohne Adresse

1982. 35mm + 16mm; Beta/VHS, Farbe, 90 min.

Der Film entstand aufgrund einer Pressemeldung einer Lausanner Zeitung. Er erzählt die Geschichte eines jungen Drogensüchtigen, der sich nach neunmonatiger Untersuchungshaft das Leben nimmt.
In seiner Zelle denkt Salvatore an seine Frau Marie und seinen Sohn Simon; er schreibt, phantasiert, liest die Novelle «Lost Face» von Jack London und identifiziert sich mit dem Helden. Er stellt sich seinen … [zur Detailseite]

Die Zelle

1968. 16mm, Beta, VHS, s/w, 6 min.

Kurzer Abriß über die Zelle und ihr Funktionieren. Um ihren Aufbau, ihre Teile und ihr Funktionieren zu erklären, verwendeten wir verschieden geformte Schaumstoffteile. Damit konnten wir ihre Gliederung und ihr Inneres zeigen.
Für die inneren Elemente wie das Zytoplasma etc. haben wir kleine Stücke von Elektrodrähten verwendet.
Die Zellteilung zeigten wir mit Filmausschnitten und Tricksequenzen.

© 2004-2017 www.jacquelineveuve.ch | Impressum | zum Seitenanfang