Jacqueline Veuve

Cinéaste et ethnologue (1930-2013)

La filière (Jacqueline Veuve)

Das Netz

La filière

Schweiz 1987. 16mm, Beta, VHS, Farbe, 37 min.
 

Image: La filière 


Seit der Besetzung des gesamten französischen Staatsgebietes durch die deutschen Truppen im November 1942 wird, unter Mithilfe der französischen Behörden, die Verfolgung der Juden noch unerbittlicher und weitet sich aus auf Flüchtlingskinder aus der ehemaligen sogenannten freien Zone – vor allem auf die, die sich auf Schloß de la Hille unter Obhut des Schweizerischen Roten Kreuzes befinden. Die Direktorin der Kolonie muss zusehen, wie die französische Polizei ihre Schützlinge, die älter als 15 sind, verhaftet und abführt.
 

RegieJacqueline Veuve
DrehbuchJacqueline Veuve, d'après le livre «La filière» d'Anne-Marie Imhof-Piguet.
KameraOlivier Frei
TonClaude Noir
SchnittMireille Mauberna
MitarbeitConseiller pédagogique: Gérard Henriod
Dauer37 min.
Format16mm, Beta, VHS, Farbe
Versionenfrançais
Festivals/PreiseOfficial selection at Festivals of Nyon, Switzerland and Leningrad.
ProduktionCPAV (TVCO, Télévision du cycle d'orientation)
Cycle d'orientation, 15a av.Joli-Mont, CH-1211 Genève
WeltrechteTVCO
Verleih SchweizCPAV
Tel. +41 22 791 78 36


> Details, Texte, Dokumente (auf französisch)

© 2004-2017 www.jacquelineveuve.ch | Impressum | zum Seitenanfang