Jacqueline Veuve

Cinéaste et ethnologue (1930-2013)

Jour de Marché (Jacqueline Veuve)

Markttag

Jour de Marché

Schweiz 2002. 35mm/Beta/VHS, Farbe, 90 min.
 

Image: Jour de Marché 

affiche


Jeden Dienstag und Samstag findet im Zentrum der kleinen waadtländischen Stadt Vevey einer der schönsten Märkte des Landes statt. Mit Begeisterung bieten Gemüsebauern, Pilzverkäufer, Fischer und Blumenhändler die Früchte ihrer Arbeit an und trotzen den Gesetzen des Welthandels.

"Jour de marché" (Markttag) ist ihnen gewidmet.
 

RegieJacqueline Veuve
DrehbuchJacqueline Veuve, Lionel Baier
KameraHugues Ryffel
TonLuc Yersin, Fred Kohler
SchnittEdwige Ochsenbein
MusikChristine Chauve
Dauer90 min.
Format35mm/Beta/VHS, Farbe, 25 B/sec
Versionenfrançais; ST: english, deutsch
Verkauf DVD/VideoDVD, VHS  [bestellen
Festivals/PreiseLocarno (Filmmakers of the present), Leipzig, Berlin Europa Prize. Reality Festival Beaubourg, Paris. Francophone Festival Vienna and Bratislava. Festival Alps and Adria Cinema, Trieste. Environmental Film Festival, Washington. Festival International Bilbao. Festival Jardins et Paysage, Gaillac. Shown abroad by Pro Helvetia.
ProduktionCinémanufacture
Place Bel-Air 1
1003 Lausanne - Suisse
Tél. ++4121345 25 90
Fax ++4121345 25 99
www.cinemanufacture.ch

Aquarius Film Production
La Cergne
1808 Les Monts-de-Corsier
Tél. ++4121921 18 20
Fax ++412192178 31
www.jacquelineveuve.ch
WeltrechteCinémanufacture et Aquarius Film
Verleih SchweizAquarius Film Production, CH-1808 Les Monts-de-Corsier
Tél. +41 21 921 18 20 – Fax +41 21 921 78 31
E-mail: info@jacquelineveuve.ch – Mitteilung senden
Verleih internationalFrance:
Documentaires sur grand écran
52, Av. de Flandre
F-75019 Paris
tél.0140380400
LiteraturB.Galland, Une femme de cinéma, 2003, p. 57ss.


> Details, Texte, Dokumente


Pressestimmen


Während eine mittlere Generation irgendwie doch immer noch unter dem dreifachen Verhängnis zu ächzen scheint, als Frau in der Schweiz Filme machen zu müssen, findet die Dokumentaristin Jacqueline Veuve, die nur selten Ausflüge in die Fiktion unternimmt, unbeirrt ihre eigenen Sujets. Alle ein, zwei Jahre kommt so mit bewundernswürdiger Konstanz ein neuer Film vor ihr heraus.

Neue Zürcher Zeitung, 7.2.03 (Christoph Egger)

In ihrem Porträt über die Marktleute von Vevey erweist sich Jacqueline Veuve einmal mehr als einfühlsame Dokumentaristin.

Tages Anzeiger, 30.1.03 (Kathrin Halter)

© 2004-2017 www.jacquelineveuve.ch | Impressum | zum Seitenanfang