Jacqueline Veuve

Cinéaste et ethnologue (1930-2013)

Parlez-moi d'amour (Jacqueline Veuve)

Parlez-moi d'amour

Schweiz 1985. Beta, VHS, Farbe, 40 min.
 

Image: Parlez-moi d'amour 


Porträt eines alten Paares: Amélie, achtzig und William Hope, neunzig.
Die Freiburgerin Amélie Hope, die ihre Mutter verlassen mußte, weil diese noch unmündig war, kam mit 19 Jahren in ein französisches Kloster, das sie 28 Jahre später zu verlassen beschloss. Sie arbeitete dann bei einer französischen Familie als Wäscherin. 36 Jahre lang hat sie ihre Mutter nicht gesehen: sie wusste nicht, wo sich ihr Kind aufhält. Mit 60 kehrt sie in die Schweiz zurück; mit 64 sagt ihr ein Mann - W. Hope -, der ein Altersheim leitet, wo ihre Mutter lebt: »Meine Liebe, ich liebe Sie!« Es ist das erste Mal, dass man ihr das sagt. Mit 65 heiratet sie, als Jungfrau, William Hope, der seit 75 Jahren Wittwer ist.
William Hope starb 1986 mit neunzig Jahren. Amélie Hope ist untröstlich.
 

RegieJacqueline Veuve
KameraOlivier Frei
SchnittEdwige Ochsenbein
Dauer40 min.
FormatBeta, VHS, Farbe, 25 B/sec
Versionenfrançais
ProduktionAquarius Film Production
WeltrechteAquarius Film Production
Verleih SchweizAquarius Film Production, CH-1808 Les Monts-de-Corsier
Tél. +41 21 921 18 20 – Fax +41 21 921 78 31
E-mail: info@jacquelineveuve.ch – Mitteilung senden

© 2004-2017 www.jacquelineveuve.ch | Impressum | zum Seitenanfang